Omega 3 Öl für Kinder

Wenn Sie Omega-3-Fettsäuren für Kinder in Betracht ziehen, sind Sie auf dem richtigen Weg. Studien haben gezeigt, dass Fischöl für gut für Kinder ist. Omega 3 Öl ist gut für die Entwicklung des Gehirns bei Kindern und für die allgemeine Gesundheit. Omega 3 Fettsäuren sind die beste Wahl für Kinder

Omega 3 Fettsäuren im Fisch und im Leinsamenöl.

Unser Körper ist in der Lage, Leinsamenöl in die Omega-3-Fettsäuren DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure) umzuwandeln. Die wichtigsten Omega 3 Fettsäuren sind DHA und EPA.  DHA macht in der Tat 30 Prozent des Gewichts unseres Gehirns aus. Die Umwandlung von Leinsamenöl  in die lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA ist allerdings nicht besonders effektiv. Das heißt nicht, dass Leinsamenöl ein schlechtes Öl ist. Es ist eben keine gute Quelle für DHA und EPA.

Kinder brauchen keine spezielle Omega 3 Fettsäure. Bei Babys reicht es aus die die Gelatinekapsel zu aufzuschneiden und ein paar Tropfen dieser der Omega-3-Fettsäuren in die Babynahrung oder Babynahrung zu geben. Wenn das Baby älter wird, können Sie die Menge erhöhen.  Sie können das jeden zweiten Tag oder dreimal pro Woche tun, wenn Sie möchten; die Omega-3-Öle zirkulieren im Blut für mehrere Tage. Wenn ein Kind alt genug ist, um eine Omega 3 Kapsel leicht zu schlucken, dann ist eine Kapsel pro Tag in Ordnung.

molekular destilliertes Omega 3

Omega 3 Fettsäuren kommt vor allem in Fischen vor. Wahrscheinlich haben Sie Warnungen gelesen, dass Sie Ihre Kinder nicht zu oft mit Thunfisch füttern sollten. Das liegt daran, dass Quecksilber in praktisch allen Thunfischen gefunden wurde und Kinder extrem empfindlich auf Gifte wie Quecksilber, andere Schwermetalle reagieren, selbst in winzigen Mengen. Die gleichen Toxine finden sich in den meisten Fischen, die ausgezeichnete Quellen für Omega-3-Öle sind.

Deswegen sollte jedes Omega-3-Öl, das Sie Ihren Kindern geben, molekular destilliert worden sein. Wenn dies nicht auf dem Etikett steht, dann ist es wahrscheinlich kein molekular destilliertes Öl. Dieser Dekontaminationsprozess entfernt wirkungsvoll alle Spuren von Giftstoffen aus dem Öl. Es erhöht auch die Menge an Docosahexaensäure oder DHA. Ein weiterer Grund, Ihren Kindern hochreines Öl zu geben: minderwertige Omega-3-Öle können “fischig” schmecken und ziemlich übel riechen. Das wollen Sie doch sicher Ihren Kinder und auch sich selbst nicht antun. Gutes Omega-3-Öl hat fast keinen Geschmack und einen sehr milden Geruch.

Omega 3 Öl fördert die Konzentration

Wenn Ihr Kind in der Schule Probleme hat, dem Unterricht zu folgen, dann sollten Sie diesem Problem nachgehen. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Und ein Arzt oder Psychologe kann Ihnen sicher helfen, die Ursache dafür zu finden. In Studien hat man den Zusammenhang wischen Omega 3 Fischölen und der Funktionsweise unseres Gehirns aufgezeigt. Es hat sich gezeigt, dass die richtige Menge an Omega-3-Fettsäuren in unserem System nicht nur die Gedächtnisfunktionen, Lernfähigkeiten und Konzentrationsfähigkeit verbessert, sondern auch die Stimmung verbessert.

Es gibt viele Studien, die sich mit den Vorteilen von Omega-3-DHA befassen, und es hat sich herausgestellt, dass es hilfreich bei der Verbesserung der kognitiven Funktionen des Gehirns ist. DHA kann auch dazu beitragen, das Gedächtnis eines Kindes zu stärken, was sich positiv auf den Fortschritt Ihres Kindes in der Schule auswirkt. Die Vorteile von Omega 3 für Kinder erstrecken sich auch auf ihre körperliche Gesundheit und ihr Immunsystem.

Omega 6 Fettsäuren

Die Art und Weise wie wir essen, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Die Lebensmittel, die wir heute essen, sind hauptsächlich verarbeitete Lebensmittel, die mit verarbeiteten Pflanzenölen beladen sind. Diese Nahrungsmittel enthalten Omega-6-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind das Gegenmittel für Omega-6-Fettsäuren. Sie halten sie unter Kontrolle und sorgen für eine ausgewogene Ernährung. Die Einnahme von Omega 3 Fettsäuren ist ein Weg, unseren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das hilft auch Ihren Kinder dabei, sich besser zu konzentrieren und sich wohl zu fühlen.

Omega 3 für das kindliche Gehirn

Es gibt kaum etwas Herzzerreißenderes, als einem Kind zuzusehen, wie es unter einer psychischen Störung leidet. Wenn es um Omega-3-Fettsäuren und die Entwicklung des Gehirns bei Kinder geht, hat diese Fettsäure jedoch einige interessante Ergebnisse hervorgebracht. Viele Menschen sind sich der erstaunlichen körperlichen Vorteile bewusst, die Omega 3 Fettsäuren bieten. Omega-3-Fette wurden schon sehr lange dazu verwendet, um alles mögliche zu behandeln, von Bluthochdruck bis hin zu Diabetes-Symptomen. Den wenigsten Menschen ist allerdings bewusst, dass die Omega 3 Fettsäuren wichtig für die Entwicklung und Gesundung des Gehirns sind.

Das Gehirn hat, wie jedes Organ im Körper, die Fähigkeit, krank zu werden. Im Gegensatz zu anderen Teilen des Körpers, hat dies Auswirkungen auf diepsychische Gesundheit. Studien haben gezeigt, dass Omega-3-Fette mehr können, als nur psychische Erkrankungen zu behandeln und zu verhindern. Sie sind tatsächlich entscheidend für die Entwicklung und Erhaltung des Gehirns. Kinder, die nur geringe Mengen an Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen, sind anfälliger für ADHS, Angstzuständen und Depressionen.

Omega 3 Fettsäuren in der Nahrung

Sie können Ihrem Kind täglich eine große Portion Fisch zu den Mahlzeiten servieren. Lachs, Thunfisch, Makrele, Heilbutt und andere Fische enthalten jede Menge an Omega 3 Ölen. Außerdem enthalten diese Fische weitere gesunden Nährstoffe. Leider laufen Sie auch Gefahr, versehentlich Fische mit Quecksilber, Eisen, Blei, DDT und anderen schädlichen Giftstoffen zu kaufen. Meerestiere haben einen hohen Quecksilbergehalt, insbesondere solche, die in verschmutzten Gewässern gedeihen. Quecksilber kann das Konzentrationsniveau Ihres Kindes durcheinanderbringen und kann tödlich sein, wenn es in hoher Dosierung eingenommen wird. Deswegen sollte man auf die ausschließliche Ernährung mit Fischen auch verzichten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Omega 3 Kapseln zu nutzen.